Nebenan

Gegendemonstrationen zur LEGIDA in Leipzig (09.03.2015)

Die Stadt Leipzig hat für den 9. März den Aufmarsch der Legida (Leipzig gegen Islamisierung des Abendlandes) genehmigt. Es sind gegen die rassistische und islamfeindliche Bewegung erneut massive Proteste geplant.

Ab 18 Uhr ruft die satirische Kundgebung “Legida, das Original (Leipziger Ethanolfreunde gegen die Illegalisierung des Alkohols)” auf dem Augustusplatz zur Gegendemonstration auf. Ab 19 Uhr startet der Protest gegen die stationäre Kundgebung auf der Gegenseite – Richtung Oper.

Bereits ab 17:30 Uhr ist eine Demonstration unter dem Motto “Legida? Läuft nicht! Refugees welcome! Kein Platz für Nazis und RassistInnen” vom Südplatz zum Johannisplatz geplant.

legida-läuft-nicht-klein-20150302

Ab 20 Uhr findet nach dem Motto “Legida redet über uns, jetzt reden wir” eine Kundgebung statt, bei der vor allem die Betroffenen Migranten zu Wort kommen.  Als Gäste dabei Asylum Seeker’s Movement, die unter anderem über die Situation des Refugee Camp auf dem Theaterplatz in Dresden reden werden.

Weitere Gegendemonstrationen wurden angemeldet und bestätigt:

  • 15.30 – 21 Uhr: Kundgebung Bündnis 8. Mai, “Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“, Nikolaikirchhof
  • 20.45 – 22 Uhr: Aufzug “Der Ring bleibt friedlich – ohne Hetze, Gewalt und Rassismus. Für ein offenes Land mit freien Menschen”, Roßplatz/ Ecke Goldschmidtstr. (Sammlung/Auftakt)

Aktuelle Infos:

Karte mit den geplanten Gegendemonstration und Marschroute der Lediga von NO LEGIDA​:

Wie auch in den letzten Wochen, fand am Montag, den 2. März, der Aufmarsch der Legida statt. Die LVZ schrieb von etwa 1.400 Menschen, die auf Seiten der Legida und der Gegendemonstranten unterwegs waren. Die Polizei berichtete von dem “wahrscheinlich friedlichsten Demonstrationsabend” seit dem Beginn der Bewegung Legida.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.