Kiez

Öko-Garten und Freisitz des Black Label muss Immobilie weichen

Das Black Label hat heute auf seiner Facebook-Seite mitgeteilt, dass die Grünfläche zwischen Basedowstraße und Black Label bis zum 15. Februar 2018 geräumt werden muss. Diese wurde als Freisitz vom Black Label, dem Atacolypse und einem Naturerlebnis-Garten genutzt. Der Garten – der VAGaBUND (Viele-Arten-Garten des BUND) – hat sich neben dem ökologischen Anbau von Obst und Gemüse zu einem Ort der Begegnung und des Lernens entwickelt.

Laut Black Label muss die Fläche für ein Mehrfamilienhaus weichen. “Auf vorangegangene, mehrmalige Versuche, die Freifläche zu erwerben, hatte die verwaltende Immobilienfirma mit Desinteresse reagiert.”, heißt es in dem Beitrag.

Immer mehr Gründflächen und Freiräume verschwinden so auf diesem Weg. Schizophren dabei: diese werden regelmäßig als Werbung für das Wohnen in Connewitz von den Immobilienfirmen hochgehalten.

 

Das Black Label nimmt es mit schwarzen und trotzigem Humor.

Ganz nach dem Motto “Gentrifickdich!” lassen wir uns nicht unterkriegen, verlagern den Freisitz direkt vor den Laden und versorgen euch weiterhin mit besten Konzerten, ausschweifendsten Partys und unerschöpflichen Mengen vorrangig alkoholhaltiger Getränke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.