Events Kiez

Leipziger Buchmesse und Connewitz liest

R. Justen (Foto Rainer Justen)
R. Justen (Foto Rainer Justen)

Am 12. März öffnet die Leipziger Buchmesse – Europas größtes Lesefest “Leipzig liest” – die Tore. In den nächsten vier Tagen und Nächten finden in Connewitz – und auch in Leipzig – Lesungen und Aktionen statt.

Bei den insgesamt 3.200 Veranstaltungen ist es schwierig den Überblick zu behalten. Ich habe mit einer Expertin gesprochen.  Ruth Justen ist leidenschaftliche Leserin, Texterin und Bloggerin. Unter dem Titel “Ruthliest” betreibt sie seit 4 Jahren einen Literaturblog und gibt Buchempfehlungen.

Connewitz Geschichten: “Was sind Deine Empfehlungen für Veranstaltungen in Connewitz im Rahmen von ‘Leipzig liest’?”
Ruth Justen: Voi­là …


Donnerstag, 12. März


Antirassismus: Perspektiven & Widerstände. Gespräche mit ExpertInnen & AktivistInnen über Rassismen

Buchvorstellung und Diskussion über Kontinuitäten des Rassismus in Deutschland und mögliche Widerstände.
Zülfukar Cetin und Savas Tas stellen ihr Buch vor und führen mit Koray Yılmaz Günay ein Interview auf dem Podium. Anschließend spricht Ayse Gülec, die Autorin des Buches, über Bild- und Raumpolitik im NSU-Kontext. Abschließend gibt es eine Diskussion mit dem Publikum über Kontinuitäten des Rassismus und rassistischer Verhältnisse in Deutschland.
12. März 2015, 17 Uhr, Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Otis – Eine musikalische Lesereise

Der Blumfeld-Sänger Jochen Distelmeyer präsentiert seinen Debut-Roman.
Auf einer musikalischen Lesereise präsentiert Distelmeyer die Geschichte einer modernen Odyssee. Im Berlin der Gegenwart treffen Männer und Frauen, Dichter und Dartspieler, Mythos und Politik aufeinander, verbinden sich alte Lieder mit Gesängen von heute. Wenige Tage im Februar 2012 bilden den Hintergrund des Geschehens. Der Bundespräsident ist zurückgetreten. Eine Gruppe barbusiger Feministinnen sorgt in Davos für Aufsehen. George Clooney gesteht Schlafprobleme und so auch: Tristan Funke. Er ist ein Schwärmer, ein Mann, dem die Gegenwart längst als etwas Vergangenes erscheint.
12. März 2015, 19.30 Uhr, Werk 2, Halle D, Kochstraße 132, 04277 Leipzig

buchmesse_2015


Freitag, 13. März


Leonard Fink – Coming Out

Subkultur an der West-Side von New York in den 70er Jahren.
Judith Luks, Verlegerin der edition clandestin aus der Schweiz, stellt den deutsch-jüdischen, in den USA aufgewachsenen, Photographen Leonard Fink ( 1930-1993 ) vor. Er ist einer der maßgeblichen Historiographen einer Entwicklung der Sexualisierung eines Ortes, der gleichzeitig zum Ausgangspunkt künstlerischer Interventionen wurde. Die schwarz-weiß-Photos, die bislang wenig bekannt sind, sind visuelle Aufzeichnungen über das tägliche Leben.
13. März 2015, 18 Uhr, Kinobar PRAGER FRÜHLING, Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig

Böse Bullen und harte Hechte

Stefan B. Meyer “Desperados im Land des Lächelns” | David Gray “Kanakenblues”.
“Desperados” spielt zur Nachwendezeit, ein ehemaliger Stasioffizier wird ermordet aufgefunden. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Eine zweite Leiche lässt sie einem starken Gegner gegenüber stehen. In “Kanakenblues” steht der Ermittler zwischen den Fronten, mit einem Vater, der auch Kommissar ist und einem stadtbekannten Ganoven als bestem Freund.
13. März 2015, 20 Uhr, El dry, Prinz-Eugen-Straße 5, 04277 Leipzig


Samstag, 14. März


Balkan-Nacht

Literarische und musikalische Spaziergänge durch südosteuropäische Städte.
Waren Sie schon einmal in Bukarest oder Sarajevo, in Belgrad, Vaduz oder Tirana?
In diesem Jahr ist das Publikum eingeladen, sich in der traditionellen Balkan-Nacht auf eine literarische Spritztour durch südosteuropäische Städte zu begeben. AutorInnen aus Albanien, dem Kosovo, Kroatien, Liechtenstein, Mazedonien, Rumänien, Serbien und Slowenien stellen ihre preisgekrönten Geschichten und Bücher vor.
Atilla Aksoj und Jelena Milusic werden den Abend mit einem bunten Repertoire aus der balkanischen Musik der Roma und der Sepharden, aus mazedonischen Volksgesängen und bosnischen Stadt-Liedern, den Sevdalinkas, musikalisch begleiten.
14. März 2015, 20 Uhr, UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12a, 04277 Leipzig

Blick zurück durchs Küchenfenster. Ein Abend für die siebenbürgische Küche

Mit Lesung, Gespräch und kleinem 3-Gang-Kostprobenmenü siebenbürgischer Spezialitäten.
Ein Abend für die siebenbürgische Küche mit Menü und Musik! Die aus Hermannstadt stammende Autorin Dagmar Dusil nimmt uns mit auf eine kulinarische Erinnerungsreise in die Vergangenheit, in ihre Heimat Siebenbürgen oder auch Transsilvanien. In ihrer berührenden Lebensgeschichte “Blick zurück durchs Küchenfenster” erinnert sie sich an Begegnungen ihrer Kindheit, an das Zusammenleben mit ihren Eltern und Großeltern, an Feste und Feierlichkeiten, aber auch an die oft schwierigen Mangelzeiten im sozialistischen Rumänien.
14. März 2015, 20 Uhr, Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig


Sonntag, 15. März


Nacht der Lesebühnen

Der traditionelle Buchmesseabschluss im UT Connewitz.
Lesebühnenliteratur vom Feinsten mit Julius Fischer, André Herrmann, Maik Martschinkowsky und Volker Strübing.
15. März 2015, 20 Uhr, UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12a, 04277 Leipzig


Locations


Übersicht aller Locations in Connewitz, die Lesungen, Diskussionen oder das vertonte Wort anbieten. Mit Klick auf den Link werden aus der Veranstaltungsdatenbank von “Leipzig liest” alle Veranstaltungen angezeigt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.