Events Kiez

Leipzig liest und Connewitz liest mit

Ab dem 17. März steht Leipzig wieder im Zeichen des Buches, denn morgen öffnet die Leipziger Buchmesse – Europas größtes Lesefest “Leipzig liest” – die Tore. Auch in Connewitz finden zahlreiche Lesungen und Aktion statt.

Leipziger Buchmesse 2016

Im Programm sind über 50 Lesungen an vielen Leseorten in Connewitz zu finden. Hier den Überblick zu behalten ist schwierig. Entweder die Entscheidung fällt nach Leseort oder wie die Zeitplanung es ermöglicht oder ihr folgt meiner Auswahl, die (natürlich) rein subjektiv ist.


Leipzig liest – Leseorte in Connewitz



Donnerstag, 17. März


Mütter ohne Wert. Scheidung in der DDR. Frauen berichten

16 berührende Schicksale, die berühren und begreifenlassen, wie Frauen am Druck gescheitert sind.
Frauen erzählen… ehrlich und kritisch. Christina Seidel hat sie befragt, weil sie eines gemeinsam haben: Sie wurden in der DDR ge- schieden, erhalten keinen Versorgungsausgleich wie westdeutsche Frauen und müssen mit einer Rente auskommen, die ihrem arbeitsreichen Leben nicht angemessen ist. 16 berührende Schicksale, die berühren und begreifen-lassen, wie Frauen am Druck familiärer Verhaltensmuster scheitern; wie sie versuchen, sich davon zu lösen, aus ihrem Unterdrückt-Sein herausfinden, oft mit sich hadernd und teils mit schlechtem Gewissen ihren Kindern gegenüber. Ein Thema, über das wenig geredet wird.
17. März 2015, 17 Uhr, Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Im Reich der Pubertiere

Noch mehr Chaos, Pickel und Hormone – der Familienwahnsinn geht weiter. Die Fortsetzung des Nr.-1-Bestsellers
Haben Sie auch ein Pubertier zu Hause? Dann schätzen Sie sich glücklich. Manche Leute haben gleich zwei! Die Pubertiere bilden eine Unterordnung der Faultiere. Sie bewohnen zumeist schlecht belüftete Zimmer, in denen sich Müllberge türmen. Bekannt sind sie vor allem durch ihre im Bett oder auf dem Sofa liegende Lebensweise, ihre sehr langsamen Bewegungen und die langen Ruhephasen, auch beim Sprechen. Signifikant sind die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Vertretern dieser Art: Während das weibliche Pubertier durch eine Vielzahl verstörender Eigenschaften gekennzeichnet ist (darunter maßloses Konsumverhalten, der Erhaltung der Art nicht dienliche Partnerwahl, Monologisieren in einer den Artgenossen unverständlichen Sprache), verbringt der männliche Vertreter seine Lebenszeit mit lediglich drei Tätigkeiten: Schweigen, Müffeln und Zocken.
17. März 2016, 20 Uhr, Werk 2, Halle D, Kochstraße 132, 04277 Leipzig


Freitag, 18. März


Mein Kampf – gegen Rechts

Die Rechten fühlen sich im Aufwind wie nie.
Wir leben ja in Zeiten, in denen die Emotionen derart hochkochen, dass der klare Blick häufig verloren geht. Diesen klaren Blick zu behalten, darum geht es den Herausgebern dieses Buchs: Elf unterschiedlich betroffene Menschen beschreiben in dem Buch ihren persönlichen Kampf gegen rechtes Gedankengut und gegen rechte Gewalt.
18. März 2015, 18.30 Uhr, Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig

“dabei geblieben” Aktivist_innen erzählen vom Älterwerden

Was bewegt jene politischen Aktivist_innen, die auch mit 40-60 Jahren noch auf die Straße gehen?
Seit Jahrzehnten ist die Linke in Deutschland vornehmlich eine Jugendbewegung. Spätestens Anfang 30 steigen die meisten aus. Was aber ist mit denen, die »dabei geblieben« sind? Die Autorin Rehzi Malzahn stellt ihr Buch »dabei geblieben« vor, für das sie knapp 30 Interviews mit Leuten aus unterschiedlichen Bewegungen geführt hat. Diese blicken auf ihr Leben und erzählen, wie alles angefangen hat, woran sie verzweifelt sind, was sie ermutigt oder wie sie mit Frust umgehen. Sind Job und Familie wirklich Gründe, um den Einsatz für eine radikal andere, bessere Welt aufzugeben – oder sind das nur vorgeschobene Gründe an einem Punkt, wo man von vielen Fragen nicht mehr berührt wird?
18. März 2015, 19 Uhr, Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Die Lesbische* Büchernacht & QUEER-PARTY

Spannende, historische, berührende und humorvolle Geschichten von Leidenschaft, Liebe, Leben und Erotik.
Es lesen: Regina Nössler (konkursbuch-Verlag), Antje Schrupp & Patu (unrast-Verlag), Lovis Cassaris (Querverlag) und Chira Brecht (Krug & Schadenberg). Danach gibt es Tanzen & Feiern mit DJ* CLIT*ZER (Feminist Sound) und DJ* SCHLOTTE (Antifaltenrock).
18. März 2015, ab 20 Uhr, Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig


Samstag, 19. März


Vorsicht Volk! – Über Pegida, HoGeSa, Montagsmahnwachen & Co

Ihr gemeinsamer Schlachtruf lautet: „Wir sind das Volk!” Stimmt das? Und wenn ja: Was wollen sie?
Überall in Deutschland erobern wahnhafte Bewegungen die Straßen. Sie nennen sich Pegida, HoGeSa, Montagsmahnwachen, Reichsbürger oder Friedenswinter.
Einige dieser Zusammenschlüsse sind offen antisemitisch, andere islamophob und wieder andere beides. Sie haben Angst vor Flüchtlingen, “Homosexualisierung”, Kondensstreifen oder einem geheimen weltjüdischen Kontrollrat. Ihre Helden heißen Wladimir Putin und Thilo Sarrazin, ihr gemeinsamer Gegner ist die »Lügenpresse«. Mal sehen sie sich als Linke, mal als Rechte, und ihr gemeinsamer Schlachtruf lautet: “Wir sind das Volk!” Stimmt das? Sind sie “das Volk”? Und wenn ja: Was genau will dieses Volk?
19. März 2015, 19 Uhr, Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Anatomie einer Absicht

Eine Frau schildert nüchtern Lage und Struktur ihrer Absicht, ihren Ehemann zu töten.
Eine Frau beschließt nach vierzehn Jahren des Zusammenlebens ihren Ehemann zu töten. Mit Pilzen. Wie eine ‘brave Hausfrau’ und Hobbypilzsammlerin sie eben zubereitet. Es gibt keinen konkreten Anlass oder Grund, vielmehr ist dies Vorhaben ihre Konsequenz seiner verachtenswerten Logik von Beziehung – doch letztlich dirigiert der Zufall des Lebens. Mit kühlem Blick schildert die Ich-Erzählerin Gestalt, Lage und Struktur ihrer Absicht, seziert nüchtern den Verlauf ihrer Ehe.
19. März 2015, 19.30 Uhr, Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Balkan-Nacht

Die lange Reise durch Europa
Die Balkanroute kennt inzwischen jeder aus der Berichterstattung. Doch gibt es noch einen Balkan jenseits der Route?
Romanciers, Lyriker und Journalisten lesen und erzählen ihre Geschichten bei der alljährlichen Balkan-Nacht im UT Connewitz, die sich langsam aber sicher in die Geschichte der Stadt einschreibt. Witzige, humorvolle und melancholische Augenblicke erwarten das Leipziger Publikum auch in diesem Jahr bei der spannendsten Lese- und Vorlesenacht. Auch mit Unterstützung der Schauspieler Thorsten Giese und Rashid D. Sidgi.
19. März 2015, 20 Uhr, UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12a, 04277 Leipzig


Sonntag, 20. März


Autorinnen im Rampenlicht – Lesebrunch mit den Mitteldeutschen Autorinnen

Vorstellung aktueller Texte der Mitteldeutschen Autorinnen und anschließend Brunch
Es ist schon eine schöne Tradition geworden: Jedes Jahr am Sonntag der Buchmesse laden die Mitteldeutschen Autorinnen um 11.00 Uhr zu Lesung und Brunch. So gibt es nach der Vorstellung ihrer aktuellen Texte wieder Gelegenheit, bei Frühstück und Sekt miteinander ins Gespräch zu kommen. Eintritt: 4,00 Euro
20. März 2015, 10 Uhr, Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V., Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Nacht der Lesebühnen

Traditionell am letzten Abend der Buchmesse gibt es die allseits beliebte Nacht der Lesebühnen.
Lesebühnenliteratur vom Feinsten mit Ahne, André Herrmann, Sebastian Lehmann und Maik Martschinkowsky.
20. März 2015, 20 Uhr, UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12a, 04277 Leipzig


Locations


Übersicht aller Locations in Connewitz, die Lesungen, Diskussionen oder das vertonte Wort anbieten. Mit Klick auf das Symbol werden aus der Veranstaltungsdatenbank von “Leipzig liest” alle Veranstaltungen angezeigt.

>> PDF: Veranstaltungen von Leipzig liest mit Lesungen in Connewitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.